KAI_KeyVisuals_CoprateDesign_patientenundbesucher.jpg

Schmerztherapie

Sehr geehrte Patienten!

Schmerzamulanz 1

An der Schmerzambulanz der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin besteht im Rahmen der poliklinischen Versorgung auch eine ambulante Behandlungsmöglichkeit für Patienten. Es gibt akute Schmerzsituationen, bei denen eine sofortige Behandlung unbedingt notwendig oder sinnvoll ist, um eine Chronifizierung möglichst zu verhindern. Dazu gehören Krebsschmerzen, Phantomschmerzen oder die sogenannte Sudeck-Erkrankung. In diesen Fällen ist selbstverständlich eine Terminvereinbarung ohne Wartezeit möglich. Deshalb unsere Bitte: Rufen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben!

Sollten Sie an chronischen Schmerzen leiden und an einer Behandlung interessiert sein, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

  1. Entsprechend der abgestuften Versorgungsstruktur sollten Sie - falls noch nicht geschehen - Ihr Problem zunächst mit Ihrem Hausarzt besprechen. Er kann entscheiden, ob eine spezialisierte Behandlung bei einem Facharzt oder einem Schmerzspezialisten notwendig ist.
  2. In der Regel ist eine möglichst wohnortnahe Behandlung sinnvoll. Es gibt mittlerweile in Thüringen eine Reihe niedergelassener Schmerzspezialisten. Fragen Sie Ihren Hausarzt danach. Auch die Landesärztekammer kann Ihnen Adressen vermitteln.
  3. Unsere Ambulanz darf Kassenpatienten nur bei Vorliegen einer Überweisung eines niedergelassenen Arztes behandeln.
  4. Ist eine Behandlung bei uns geplant oder gewünscht, melden Sie sich bitte von 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr unter der Telefonnummer 03641-9323350 an. Da wir nicht auf alle Schmerzerkrankungen gleichermaßen spezialisiert sind, werden unsere Mitarbeiter Sie zuerst kurz nach Ihren Problemen fragen. In der Regel erhalten Sie dann einen Fragebogen von uns. Erst nachdem Sie diesen Bogen zurückgeschickt haben, vergeben wir einen Termin! Es kann auch sein, daß wir Ihnen dann eine andere Behandlungsmöglichkeit empfehlen, die wir für besser geeignet halten. Derzeit liegt die Wartezeit bis zur Terminvergabe bei 2-3 Monaten. Diese Wartezeit resultiert aus der knappen Personalsituation - unsere Mitarbeiter müssen gleichzeitig auch das Klinikum schmerztherapeutisch mitbetreuen - sowie aus unserem Bemühen, uns bei der Erstvorstellung mit ausreichender Zeit Ihren Problemen widmen zu können.
  5. Unsere medizinischen Schwerpunkte sind Krebsschmerzen, sogenannte neuropathische Schmerzen (Nervenschmerzen, z.B. Neuralgien, Phantomschmerzen, Sudeck-Erkrankung), Schmerzen nach Verletzungen und Unfällen. Insbesondere für Patienten mit chronischen Rückenschmerzen bieten wir seit einiger Zeit eine tagesklinische Behandlung an. Im Zweifelsfall rufen Sie uns bitte an. Wir werden versuchen, die für Sie optimale Behandlungsmöglichkeit herauszufinden.